Montag, 5. Dezember 2011

Gefüllte Zucchini mit Mango-Salsa

Da ich unter der Woche eher selten gut esse (Zeitmangel), habe ich mich dieses Wochenende richtig gefreut, mal wieder was leckeres zu kochen. Das Rezept habe ich vom Sexy Vegan (schaut unbedingt mal vorbei, der ist ziemlich witzig :D), aber etwas abgewandelt. Eigentlich wollte ich das Rezept ja machen, weil mir Tempeh bisher nicht geschmeckt hat, es in der Variante aber ziemlich lecker aussah, also wollte ich dem ganzen nochmal eine Chance geben. Wie der Zufall so wollte, hatte aber weder der Bio-, noch der Asialaden Tempeh zur Hand. Also habe ich einfach Tofu genommen, der schmeckt mir für gewöhnlich eh immer, so lange er gut gewürzt ist (und das ist er hier ganz besonders).
Als veganen Käse habe ich den Knoblauch-Kräuter von Cheezly benutzt, der schmeckt wirklich waaahnsinnig gut und schmilzt sogar. Der erste vegane Käse, mit dem ich wirklich vollständig zufrieden bin :) Nur als kleiner Tipp!



Zutaten für 2 Personen
2 dicke Zucchinis
Olivenöl
Salz & Pfeffer
Für die Füllung:
200g Tofu
2 Knoblauchzehen
Gewürze (Kreuzkümmel, Koriander, Paprika, Rauchsalz (alternativ normales Salz), Chili, Pfeffer, eine Prise Zimt)
1 EL Essig
100ml Gemüsebrühe
100g veganen Käse
Für die Salsa:
1 Mango
3 Tomaten
Saft einer halben Limette
1 rote Zwiebel
Gewürze (Kreuzkümmel, Koriander, Ingwer, Salz, Pfeffer)

Die Zucchinis halbieren, aushöhlen, mit Salz, Pfeffer und Olivenöl beträufeln und etwas einmassieren, anschließend auf einen Grill oder eine Grillpfanne legen, bis es schöne Streifen gibt (dauert so ca. 5-10 Minuten). Den Tofu mit der Hand oder einer Gabel zerkrümeln, die Knoblauchzehen reinreiben und gut würzen. Dann etwas Öl in der Pfanne erhitzen und den Tofu darin goldbraun braten, anschließend mit Essig und Gemüsebrühe ablöschen und so lange kochen bis die Flüssigkeit wieder verdunstet ist. In eine Schüssel geben und geriebenen veganen Käse unterheben. Die Zucchinis mit der Tofumasse befüllen und bei 180°C ca. 10 Minuten backen.
Für die Salsa die Mango, die Zwiebeln und die Tomaten würfeln, zusammen mit den Gewürzen und dem Limettensaft in eine Schüssel geben und kurz ziehen lassen. AWESOME!
Dazu gab's bei uns Salat mit gebratenen Basilikumtofustreifen und Weißbrot.

Bon Appétit!

Kommentare:

  1. Sieht sehr hübsch aus! :)
    Bei Cheezly teilen sich ja mal wieder die Meinungen... ICh bin nach vielen enttäuschenden Versuchen fast völlig vom veganen Käse abgekommen und mach mir jetzt Nusskäse oder eben Hefeschmelz. Aber wer weiß, vielleicht bin ich mal wieder mutig und trau mich an den Cheezly ran.
    Die letzte herbe Enttäuschung war übrigens der Better-than-Cream-Cheese von Tofutti. Gruselig... :D

    Hab deinen Award nicht vergessen, ich schreibe bald etwas darüber! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin was veganen Käse angeht auch recht skeptisch... Entweder er schmilzt oder schmeckt. Oder beides nicht :D
    Bei dem Cheezly Kräuter jetzt find ich aber, dass er ziemlich gut und auch käseähnlich schmeckt und auch schmilzt. Cheezly Mozzarella hingegen schmeckt ziemlich fad. Nusskäse hab ich mir auch schon gemacht, aber eher so zum auf's Brot streichen und noch keinen festen. Hast du da gute Rezepte dafür? :)

    AntwortenLöschen
  3. Moin Chrissy!
    Der beste schmelzbare Käse ist aber immernoch Wilmersburger Pizzaschmelz ;-)
    Wenn Du auch in Würzburg wohnst, dann solltest du auch mal zu den Veganertreffen im Cafe Kult kommen! Schreib' mir einfach mal eine Mail an lisaveggie@hotmail.de ! Du kannst auch hallo zu mir sagen, ich beiße nicht ;-)
    lg, Lisa :-)

    AntwortenLöschen