Montag, 28. Mai 2012

Schokokuchen

Was soll man dazu sagen? Lecker und schokoladig, wie so ein Schokokuchen eben schmecken muss. Das Rezept gibt's in ml-Angaben, da ich in meiner WG in Würzburg noch keine Waage habe, dafür aber 'nen Messbecher.



Zutaten
600ml Mehl
300ml Zucker
140ml Kakaopulver
3/4 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
150ml Rapsöl
450ml Sojamilch
50g Schokostreusel (optional)
100g Kuvertüre oder dunkle Schokolade
Haselnusskrokant (optional)

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Einfach alle trockenen Zutaten abmessen und in einer Schüssel vermischen, anschließend Öl und Sojamilch dazugeben und gut verrühren. Wer will und da hat, kann noch Schokostreusel unterrühren. Ich habe "Hagelslag" benutzt, den ich beim letzten Hollandbesuch mitgenommen habe. Mit Raspelschokolade geht's aber auch! Dann gebt ihr den Teig in eine gefettete Springform und backt das Ganze für ca. 40-50 Minuten. Auskühlen lassen, mit geschmolzener Kuvertüre bestreichen und mit Haselnusskrokant dekorieren :)

Bon Appétit!

Kommentare:

  1. Du wohnst in Würzburg? :-) Könntest du vielleicht mal über die veganen Möglichkeiten in Wü berichten? Da gibts im WWW ja leider nicht so viel zu. :( Was machst du denn eigentlich? Studierst du?

    AntwortenLöschen
  2. Jap, ich wohne in Würzburg, weil ich dort Politik und Soziologie studiere :)
    Wohnst du da auch? Ich gehe eigentlich selten essen in Wü, da es ja kaum was lohnenswertes gibt. Könnte dir jedoch ein paar Sachen sagen, wo man veganes Essen bekommt :>

    AntwortenLöschen
  3. Ach, ist das der Studiengang Political and Social Studies? Ja, ich komme aus und wohne in Würzburg.
    Ich finde für Würzburg (Unterfranken, relativ kleine Stadt) gibt es sogar schon eine relativ gute Auswahl. Klar, es ist nicht mit anderen Städten zu vergleichen aber dennoch findet man ab und zu eine nette Überraschung. :-) Ich finde es nur schade, dass noch nie irgendwo etwas über Würzburg berichtet wurde im Zusammenhang mit dem Veganismus. Auf Deutschland is(s)t vegan zum Beispiel werden ja viele Städte vorgestellt, Würzburg allerdings nicht. Vermutlich gibt es einfach keinen passenden Autoren.
    Falls es dich interessiert, meine bisherigen veganen Erfahrungen umfassen:
    - Natürlich denn's Biomarkt, wo es mittlerweile im Außenverkauf immer eine total leckere vegane Alternative gibt sowie innen verschiedene Salate und auch vegane Kuchen.
    - Köhler's / Vollkorn (die denn's beliefern) in der Semmelstraße und an der alten Mainbrücke, fast jeden Tag ein veganes Mittagsessen sowie veganes Gebäck, u.a. auch Kuchen
    - das Eva's (Sanderstraße), vegane warme Essen zu guten Preisen, alles Bio und man kann (wie im Vollkorn auch) vegane Dinge wie Aufstriche, Joghurts etc kaufen (das hängt auch irgendwie mit dem Vollkorn zusammen)
    - die Mensa: oft eine vegane Alternative
    - dann noch Café Kluf oder so, da war ich aber noch nie
    - die Eisdiele in Höchberg
    - meine persönliche Überraschung: das Backöfele, das eigentlich ein typisch unterfränkisches Restaurant ist, das fast NICHTS ohne Fleisch auf der Karte hat. Auf Nachfrage bekam ich ein köstliches Gericht vom Chef zubereitet.

    Falls es dich nicht interessiert, den Eintrag bitte einfach ignorieren. :-) Über Ergänzung würde ich mich allerdings sehr freuen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, mehr kenne ich tatsächlich auch nicht. Und du meinst wohl das Kult, oder? Da gibt es auch öfter was veganes :)
      Kennst du zufällig Veganer in Würzburg, die eine Mitbewohnerin suchen? :P

      Löschen
  4. Schöner Blog! :)
    Zurzeit läuft bei mir eine Blogvorstellung vielleicht möchtest du ja mit machen, also ich würde mich freuen! Liebe Grüße :*

    http://madamelisaaay.blogspot.de/2012/05/so-ihr-suen-ich-mochte-eine.html

    AntwortenLöschen
  5. ich steh ja auf food blogs und deinen mag ich wirklich gern. der wird gleich mal gelesen ;)




    find us on thestreetdiary.com

    AntwortenLöschen