Mittwoch, 25. Juli 2012

Himbeercrumble

Was macht man mit angetauten Himbeeren? Richtig, backen! :D In meinem Fall Himbeercrumble, weil der ziemlich einfach geht und sooo unfassbar gut schmeckt! Bei den Mengenangaben für das Rezept bin ich mir nicht so sicher, aber wer nicht zum ersten Mal etwas backt, sollte das schon hinkriegen :)
In dem Rezept habe ich selbstgemachtes Vanilleextrakt verwendet, was eigentlich nur aus Rum und (darin eingelegten) Vanilleschoten besteht, kann man wahrscheinlich auch mit Rum machen ;)



Zutaten
Für die Himbeermasse:
ca. 2 Tassen Himbeeren
ca. 50g Zucker
1 EL Maisstärke
3 TL Vanilleextrakt
Für den Teig:
150g Mehl
100g Margarine
100g Zucker
40g Haferflocken
5-10 Paranüsse
1 Prise Salz

Himbeeren, Zucker, Stärke und Vanilleextrakt in eine Art Auflaufform geben und vermischen. In einer Schüssel das Mehl, den Zucker, die Haferflocken und die weiche Margarine verkneten (Ich habe das mit der Hand gemacht). Bei den genauen Mengenangaben für Mehl und Zucker bin ich mir nicht mehr sicher, daher einfach mal probieren wegen der Süße. Der Teig sollte zwar klebrig sein, aber auch so, dass man ihn noch krümeln kann, also bei Bedarf noch etwas Mehl oder Haferflocken dazu geben. Anschließend die gehackten Nüsse untermischen und das Ganze auf die Himbeermasse krümeln. Bei 180°C ca. 30 Minuten backen, bzw. bis der Crumble oben leicht gebräunt ist. Etwas auskühlen lassen und mit veganer Sprühsahne servieren :)



Bon Appétit!

1 Kommentar:

  1. sieht so lecker aus, ich glaub, das mach ich nachher auch :)

    AntwortenLöschen